2. November 2017

Die geschönte Arbeitslosenzahlen

 

Was die offizielle Arbeitslosenzahl verschweigt: 3,34 Millionen Menschen ohne Arbeit.


Im Oktober 2017 gab es offiziell 2,39 Millionen Arbeitslose. Das sind rund 60.000 Personen weniger als im Vormonat.
Nicht in der offiziellen Arbeitslosenzahl enthalten sind allerdings rund 953.000 ebenfalls faktisch Arbeitslose, darunter:


   knapp 710.000 Menschen, die an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilnahmen,
o    knapp 81.000 am Tag der Erfassung Krankgeschriebene und
o    rund 163.000 über 58-Jährige, die innerhalb der letzten 12 Monate kein Jobangebot erhielten.


Insgesamt ergibt sich so eine tatsächliche Arbeitslosenzahl von rund 3,34 Millionen Menschen. Gegenüber dem Vormonat hat die Zahl der „inoffiziell Arbeitslosen“ um rund 21.000 Personen zugenommen (O-Ton berichtete).
Quelle: O-Ton Arbeitsmarkt


dazu: Fast eine Million Menschen sind auch im Oktober 2017 aus der Arbeitslosenstatistik herausgerechnet worden.
Statt 2.388.711 sind tatsächlich 3.342.199 Menschen erwerbslos. Nicht als erwerbslos gezählt wurden zum Beispiel Arbeitslose, die krank sind, einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen. Sabine Zimmermann, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, kritisiert, dass viele Menschen am Arbeitsmarkt einfach abgeschrieben werden und Millionen Beschäftigte Niedriglöhne beziehen. Sie fordert einen grundlegenden Kurswechsel:

Arbeit muss wieder existenzsichernd werden!
 

Quelle: die Linke im Bundestag via Facebook
dazu auch: Eine Million Arbeitslose mehr: Wie die Arbeitslosenzahl schöngerechnet wird
Der Arbeitsmarkt entwickelt sich freundlich. Seit Jahren sinkt die Zahl der Arbeitslosen. Doch viele Arbeitslose werden gar nicht mitgezählt.
Quelle: ZDF