Aktuelles vom Bundesverband

Die Quasi-Privatisierung der öffentlichen Fernstraßen: Ein politischer Krimi mit Schäuble als Strippenzieher

Von Axel Troost, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE und finanzpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE

Bundeswehr aus Incirlik abziehen und Zusammenarbeit mit Despoten Erdogan beenden

"Ein weiteres Mal verweigert die türkische Regierung Abgeordneten aller Fraktionen den Besuch in Incirlik. Es ist völlig inakzeptabel, dass deutsche Parlamentarier nicht die von hier maidatierten Soldaten besuchen können." erklärt Dietmar Bartsch in seiner Rede im Bundestag. Der Vorsitzende der...

Einigung der Koalition macht Abzocke der Autofahrer möglich

"Union und SPD haben sich darauf geeinigt, der Privatisierung der deutschen Autobahnen die Tür zu öffnen. Die Große Koalition befindet sich damit auf einer Geisterfahrt gegen die weit überwiegende Bevölkerungsmehrheit, die eine Autobahnprivatisierung nicht will. Die Steuerzahler haben die Autobahn...

Vorsicht Schulz: Die Sozialpolitik der SPD wagt keinen Aufbruch

Die Parteivorsitzende Katja Kipping hat in ihrem Gastbeitrag in der Huffington-Post die sozialpolitischen Vorschläge des SPD-Regierungsprogramms analysiert.

 

18. Oktober 2017

 

14 Thesen zu den politischen Schwerpunkten der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag


 Nachricht von Sahra Wagenknecht, Dietmar Bartsch,   

Alle 14 Thesen nachzulesen in:

DIE LINKE ist DIE soziale Opposition im Deutschen Bundestag »»

 

 

7. Februar 2017

 

Politik für die Mehrheit der Menschen statt für Milliardäre

Nachricht von Sevim Dagdelen

"Umverteilen Jetzt! Armut und Reichtum in Deutschland" – unter diesem Motto stand eine Konferenz der Bundestagsfraktion vor Ort in Bochum. Mehr als 400 Interessierte, darunter Vertreterinnen und Vertreter aus den Gewerkschaften sowie den sozialen Bewegungen, waren dazu am 3. Februar ins Jahrhunderthaus gekommen.

Weiterlesen »»

14.Oktober 2015

Neue Fraktionsspitze gewählt: Dietmar Bartsch und Sahra Wagenknecht

 

 

7. Juni 2015

© Jakob Huber

 

Gregor Gysi

Abschiedsrede auf dem Parteitag in Bielefeld


»Macht aus alledem was draus!«

Gregor Gysi wird bei der Neuwahl des Fraktionsvorstandes im Herbst 2015 "nicht erneut kandidieren, da die Zeit gekommen ist, den Vorsitz unserer Fraktion in jüngere Hände zu legen". Er wird sein Bundestagsmandat bis zum Ende der Wahlperiode wahrnehmen und 2016 über eine erneute Kandidatur für den Bundestag entscheiden. In seiner mit Spannung erwarteten Rede appellierte Gysi an DIE LINKE: "Wir alle haben nicht das Recht, uns vor Schwierigkeiten zu drücken." Und weiter: "Unser Ziel muss es sein, verstanden zu werden.

Die ganze Rede im Wortlaut »»